Schulen


Das japanische Bildungssystem besteht aus der Grundschule (6 Jahre), Mittelschule (3 Jahre), Oberschule (3 Jahre) und Universität (4 Jahre). Schulpflicht besteht nur für die ersten neun Jahre der Grund- und Mittelschule; allerdings besuchen 98% aller Schüler auch eine Oberschule. Schüler legen normalerweise eine Prüfung ab, um in Oberschulen und Universitäten aufgenommen zu werden.

Bildungssystem, Typischer Stundenplan fér eine 6. Klasse

Eine Klasse

WAS KINDER LERNEN
Japanische Kinder werden im April nach ihrem sechsten Geburtstag in die erste Klasse der Grundschule eingeschult. Eine typische Grundschulklasse hat zwischen dreißig und vierzig Kinder. Die Unterrichtsfächer sind Japanisch, Mathematik, Naturkunde, Gesellschaftswissenschaften, Musik, Kunst, Sport und Hauswirtschaft (Erlernen der Grundbegriffe des Kochens und Nähens). Immer mehr Grundschulen haben nun auch damit begonnen, Englisch zu unterrichten. Die Informationstechnologie wird zunehmend zur Förderung der Bildung genutzt und die meisten Schulen haben Zugang zum Internet.

Die Schüler werden ebenfalls in traditionellen japanischen Künsten wie Shodo (Kalligraphie) und Haiku unterrichtet. Shodo ist das Schreiben von Kanji (aus China stammenden Schriftzeichen) und Kana (aus kanji entwickelte Lautschrift) mit Pinsel und Tusche. Haiku sind eine vor vierhundert Jahren in Japan entwickelte Gedichtform, nämlich ein Kurzgedicht, bestehend aus 17 Silben, die im Versmaß von fünf, sieben und wieder fünf Silben angeordnet sind. Haiku verwenden einfache Metaphern, um dem Leser tiefe Emotionen zu vermitteln.

Mittagessen
Schüler beim gemeinsamen Mittagessen. (AFLO)

Ausflug
Grundschüler bei einem Ausflug zum Biwasee-Kanal (Stadt Kyoto, Bildungsausschuss)

SCHULALLTAG
In japanischen Grundschulen werden die Klassen für viele Aktivitäten in kleine Gruppen unterteilt. So müssen die Schüler zum Beispiel jeden Tag gruppenweise die Klassenräume, Hallen und Höfe ihrer Schule reinigen. In vielen Grundschulen essen die Schüler ihr Mittagessen, zubereitet von der Schule oder einem örtlichen Schulspeisezentrum, gemeinsam in ihren Klassenräumen. Kleine Gruppen von Schülern wechseln sich ab, um ihren Klassenkameraden das Mittagessen zu servieren. Das Schulessen besteht aus abwechslungsreichen und nahrhaften Gerichten, so dass sich die Schüler auf die Mittagspause freuen.

Während des Jahres gibt es zahlreiche Schulveranstaltungen wie z.B. Sportfeste, bei denen sich die Schüler in Wettbewerben wie Tauziehen und Staffelläufen miteinander messen, Ausflüge zu historischen Stätten sowie Kunst- und Kulturfeste mit Tanz- und Gesangsdarbietungen der Kinder. Schüler der oberen Klassenstufen der Grund-, Mittel- und Oberschulen unternehmen auch mehrtägige Ausflüge in die alten Hauptstädte Kyoto und Nara oder in Wintersportorte.

In den meisten Grund- und Mittelschulen tragen die Schülerinnen und Schüler Schuluniformen. Jungen tragen üblicherweise Hosen und Jacken mit Stehkragen, während Mädchen Blazer und Röcke tragen.

KLUBAKTIVITÄTEN
Fast alle Schüler der Mittelschulen gehen außerschulischen Aktivitäten ihrer Wahl nach, die aber meistens von den Schulen selbst in Arbeitsgemeinschaften oder auch von lokalen Klubs organisiert werden; sie betätigen sich zum Beispiel in Sportmannschaften, Musik- oder Kunstgruppen oder in einem Forschungszirkel.

Tennis-AG
Ein Mitglied der Tennis-AG einer Schule

Baseballklubs sind bei Jungen sehr beliebt. Fußballklubs gewinnen ebenfalls immer mehr an Bedeutung, was zum Teil daher kommt, dass Japan neben Südkorea Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft 2002 war. Der Judo-Klub, in dem die Kinder traditionellen Kampfsport trainieren, zieht sowohl Jungen als auch Mädchen an. Sie sind vielleicht durch die zahlreichen männlichen und weiblichen japanischen Judo-Sportler inspiriert worden, die bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen Medaillen gewannen. Andere beliebte Sportarten, die in Klubs ausgeübt werden, sind Tennis, Basketball, Turnen und Volleyball. In jeder Sportart finden viele Wettkämpfe zwischen den einzelnen Schulen und auch auf regionaler Ebene statt, so dass die Schüler viele Möglichkeiten zum sportlichen Vergleich haben.

Musik-AG
Eine Musik-AG beim Üben

Bei den kulturell orientierten Klubs haben in letzter Zeit insbesondere die Go-Zirkel an Beliebtheit gewonnen. Go ist ein strategisches Brettspiel, das mit schwarzen und weißen Steinen gespielt wird. Nachdem ein Manga (Comic) über das Spiel veröffentlicht wurde, haben immer mehr Schüler begonnen Go zu spielen. Weitere Möglichkeiten für Schüler sind Chöre oder Kunstgruppen. Blaskapellen, Zirkel für Teezeremonie und Blumenstecken sind gleichfalls beliebt.

Go
Go, ein strategisches Brettspiel mit schwarzen und weißen Steinen (AFLO)