Wirtschaft und Industrie


ASIMO
Pepper ist der weltweit erste Roboter in menschlicher Gestalt, der menschliche Emoltionen erkennen kann. (©SoftBank Robotics Corp.)

Wirtschaftlich ist Japan eine der höchstentwickelten Nationen der Welt. Japanische Marken wie Toyota, Sony, Fujifilm und Panasonic sind auf dem ganzen Erdball bekannt.

EXPORTE UND IMPORTE
Das Herstellen von Gütern ist eine der Stärken Japans, jedoch verfügt das Land nur über wenige Bodenschätze. Die japanischen Unternehmen führen daher im Allgemeinen Rohmaterialien ein und verarbeiten diese zu Endprodukten, die dann auf dem heimischen Markt verkauft oder exportiert werden.

Autofabrik
Eine vollautomatisierte Autofabrik. (Nissan Motor Co.)

Einer der vielversprechendsten Bereiche für künftiges wirtschaftliches Wachstum ist die Robotertechnologie, bei der Japan einen Spitzenplatz in der Welt einnimmt. Pepper, ein humanoider Roboter, der von SoftBank entwickelt wurde, hat eine Emotions-Erkennungsfunktion, die menschliche Emotionen erkennt, indem die Gesichtsausdrücke und Stimmlagen einer Person analysiert werden. Sie können mit diesem Roboter kommunizieren, als ob Sie sich mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie unterhalten würden. In naher Zukunft werden Roboter in vielen Bereichen zum Einsatz kommen und wie in Sciencefiction-Filmen mit den Menschen zusammenleben.

LANDWIRTSCHAFT
Japans wichtigstes Agrarprodukt ist Reis, und der größte Teil dieses Hauptnahrungsmittels der Japaner wächst in Japan. Da Japan im Vergleich zu seiner Bevölkerung nur über wenige landwirtschaftliche Nutzflächen verfügt, können nicht genug Weizen, Sojabohnen oder andere Hauptnahrungsmittel angebaut werden, um den Bedarf aller Menschen im Land zu decken. Tatsächlich hat Japan innerhalb der Industrienationen eine der niedrigsten Quoten der Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln. Das bedeutet, dass ein Großteil der Nahrungsmittel aus dem Ausland importiert werden muss. Jedoch verfügt Japan über reiche Meeresressourcen. Fisch ist ein wichtiger Bestandteil der japanischen Küche und die Fischereiindustrie in Japan ist sehr aktiv.

VERKEHR
Japans Verkehrssysteme sind hochentwickelt; Straßen und Eisenbahnlinien umfassen praktisch das ganze Land, zudem bestehen vielfältige Flugzeug- und Schiffsverbindungen.

shinkansen
Der Shinkansen E5 fährt mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h. (Railman Photo Office)

Der Shinkansen-Expresszug erreicht Spitzengeschwindigkeiten von 250 bis 300 Stundenkilometern. Mit dem Shinkansen kann man bequem und schnell alle Ziele in Japan erreichen. Der Shinkansen gilt als eines der sichersten Hochgeschwindigkeits-transportsysteme der Welt. Im Jahr 2012 debütierte ein neues Modell, der N700A, es ist mit einem automatischen Steuersystem ausgerüstet und hat eine neue Art von Bremsen. Darüber hinaus wurden mit der Magnetschwebebahn (Maglev) erfolgreiche Testfahrten mit Geschwindigkeiten über 500 Stundenkilometer durchgeführt.

Neben dem Shinkansen verfügt Japan über ein Schienennetz für den Personenverkehr mit über 30 000 Kilometern Länge. Viele der großen Städte in Japan haben ein U-Bahnnetz. Das U-Bahnsystem der Hauptstadt Tokyo mit mehr als einem Dutzend Linien und Hunderten von Kilometern Länge gilt als eines der besten der Welt und wird stetig ausgebaut. Jeden Tag nutzen Millionen von Menschen diese Verkehrsmittel auf Schienen, um zur Arbeit oder Schule zu gelangen. Die Züge in Japan sind bekannt für ihre Sauberkeit und Pünktlichkeit.